Sonntag, 25. September 2016

Helfer mit Herz

Helfer mit Herz

Die Idee, die ich euch heute vorstelle, stammt von Maren. Ich habe also lediglich ihre Idee umgesetzt.
Und so geht´s:
Kinder, die eine gute Tat vollbracht haben (z.B. unaufgefordert helfen ...), sollen besonders gewürdigt und ausgezeichnet werden. Dazu bekommen sie einen Aufsteller an ihren Platz gestellt und/oder ein kleines Auszeichnungskärtchen, das sie mit nach Hause nehmen können.
Die benötigten Materialien hierfür findet ihr hier.
Ich finde Marens Idee richtig schön, denn "gute Taten" und das damit verbundene Lob kommen im Alltag einfach des Öfteren zu kurz.
Vielleicht habt ihr also auch Lust, das Ganze einmal auszuprobieren!



Kommentare:

  1. Hallo Daniela,

    das ist ja ein toller Sonntagmorgen :-) Sitze gerade am PC und bereite meinen Unterricht vor und schaue mal kurz hier vorbei. Und was sehe ich, meine Ertappt Schildchen, bzw. deine Ertappt Schilder. Vielen lieben Dank, dass du das umgesetzt hast, meine Schüler werden erstaunt sein, wenn ich morgen das hässliche Schild von mir gegen deines austausche. Tausend Dank, für mich immer wieder erstaunlich, wie du es schaffst, zu arbeiten, Unterricht vorzubereiten und dann hier auch noch Wünsche zu erfüllen und dabei so kreativ zu sein. Ich denke du polierst viele fremde Klassenzimmer auf ;)

    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maren,
      es freut mich sehr, wenn dir die Umsetzung gefällt!
      Ich hoffe, deine Schüler finden sie dann auch gut!
      Deinen Wunsch habe ich übrigens sehr gerne erfüllt, weil ich die Idee total schön finde. Das Loben für gute Taten kommt einfach viel zu kurz in der Hektik des Schulalltags.
      LG und dir einen tollen Sonntag,
      Daniela

      Löschen
    2. Liebe Daniela,

      ja, ich finde auch es kommt viel zu kurz. Ich habe eine Ganztagsklasse, dort ist es üblich über das Verhalten der Schüler jeden Tag zu reflektieren und es in Form eines Wochenrückblicks den Eltern mitzugeben. Ich war es letzte Woche leid, immer nur etwas hineinzuschreiben, wenn es blöd gelaufen ist und für gute Tage immer nur einen Smilie zu machen. Als ich dann einmal ein sehr persönliches Lob über einen Schüler hineingeschrieben habe, kam eine schöne Reaktion vom Schüler. (von der Mutter weiß ich es noch nicht, bekomme den Rückmeldebogen erst morgen wieder zurück) und da dachte ich mir, dass man Schüler viel mehr loben muss für soziales Verhalten und zwar nicht dann, wenn sie es machen, wenn sie aufgefordert werden, sondern dann, wenn sie es aus sich selbst heraus machen. Ich denke so ein Lob und unsere Verewigung an der Guten Taten Tafel hinterlässt hoffentlich Spuren bei den Schülern.

      Liebe Grüße und einen schönen restlichen Sonntag (mit viel Sonne :) )
      Maren

      Löschen
    3. Hallo ��
      Originalzitat von einem Schüler heute: "Oh, du hast das Schild verschönert!"
      LG Maren

      Löschen
  2. Ich find die Idee auch sehr nett, werd allerdings Etiketten statt Kärtchen benutzen und das auch mal im Kollegium für nette Helfer benutzen ... Wir untereinander loben glaub ich auch zu wenig ...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Daniela,

    auch ich finde diese Idee sehr schön und habe sie schon an anderer Stelle gesehen. Ich habe es mit meiner Klasse ausprobiert und zwar indem die Kinder darauf achten sollen, wer etwas besonders nettes tut. Zuerst im Rahmen des Klassenrats als positive Runde am Anfang und als das immer sehr wenig Ergebnisse brachte (entweder waren es absolute Selbstverständlichkeiten, die befreundete Kinder füreinander gemacht haben oder einfach gar nichts), habe ich es damit versucht, dass Kinder geheime Partner bekommen haben und schauen, was diese Kinder besonders nettes tun ohne das die Kinder wussten, wer beobachtet wurde. Die 2. Methode fanden die Kinder total spannend, aber auch sie blieb vorwiegend ergebnislos. Ich habe Methoden gewählt bei denen die Kinder solche Taten beobachten sollen, weil die beschriebene Hektik im Alltag dafür sorgt, dass ich sowas eben nicht mitbekomme und wenn, dann sehr vereinzelt und immer von den gleichen sozial starken Kindern, die sowieso schon sehr oft gelobt werden. Ich bin sehr gespannt was andere für Erfahrungen machen und würde mich freuen, wenn du auch hier im Blog etwas dazu schreiben würdest.

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  4. Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an! Tolle Idee. Und dazu fällt mir spontan ein, dass ich das ganze noch erweitern werde - ODER DU VIELLEICHT? Wir loben ja nicht nur dafür zu wenig, sondern auch andere gute Taten: heute bzw ohne heute,hast du:
    Sehr fleißig gearbeitet/ du arbeitest sehr gewissenhaft
    Dich an alle Regeln gehalten
    Flüsterkönig/in des Tages
    Ordnungskönig des Tages

    Freut mich,wenn ihr gleicher Meinung seit.

    ... Es gibt sicherlich noch sehr viel mehr :)

    LG Angela

    AntwortenLöschen
  5. Wo gibt es diese schönen Aufsteller?

    AntwortenLöschen